Basiswissen Psychotraumatologie - Körperorientierte Traumatherapie Traumasensitives Yoga

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Basiswissen Psychotraumatologie

Die Arbeit mit traumatisierten Menschen setzt ein Grundwissen über Trauma, Traumafolgestörungen, Symptome und Behandlungsansätze voraus. In zwei Seminartagen erhalten Sie ein fundiertes Wissen über einfache und komplexe Traumata, die Symptomatik der posttraumatische Belastungsstörung und der weiterreichenden Symptomatik von komplexen Traumafolgestörungen. Durch Ihr neurophysiologisches Wissen verstehen Sie die Zusammenhänge zwischen Trauma und Symptomatik, können diese den Betroffenen erläutern (Psychoedukation) und kennen die wichtigsten Behandlungsansätze in der Traumatherapie – ein umfangreiches Wissen, das Sie für die Arbeit mit Betroffenen sensibilisiert. Sie lernen zudem Stabilisierungstechniken, mit deren Hilfe Sie Patienten dabei unterstützen können, Ihre Affekte zu regulieren und sich wieder zu beruhigen, wenn während der Behandlung Traumaerinnerungen wach gerufen worden sind.

In der Weiterbildung erarbeiten wir folgende Themen:


• Definition einfache und komplexe Traumata

• Ereignisse, die zu einer Traumafolgestörung führen können
• Arten von Traumafolgestörungen
• Neurobiologische Hintergründe einer Traumatisierung
• Grundwissen über Bindungstraumata und Komplextraumatisierung
• Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung
• Dissoziation (Abspaltung), Flashback (ungewollte Erinnerungen), Trigger (Traumareize) verstehen
• Psychoedukation
• Stabilisierungstechniken
• Praxisbezug - Fallbeispiele
• Methoden und Ablauf einer Traumatherapie
• Anlaufstellen und Therapiemöglichkeiten
• Selbstfürsorge


Ziele
Sie kennen die Zusammenhänge zwischen einem Trauma und der Symptomatik einer posttraumatischen Belastungsstörung, erkennen die Anzeichen und können und professionell reagieren.  

Zielgruppe
Alle Berufsgruppen, die mit traumatisierten Menschen arbeiten und ihr Wissen in diesem Bereich vertiefen möchten. Dazu zählen neben Fachkräften mit körperorientierter Ausbildung wie YogalehrerInnen, AchtsamkeitslehrerInnen, PhysiotherapeutInnen, KörpertherapeutInnen etc. auch Menschen, die in beratender Weise tätig sind wie Sozialpädagogen, LaufbahnberaterInnen, Coaches.

Für Interessenten ohne traumatherapeutische Ausbildung ist der Kurs Voraussetzung für die Teilnahme am TSY-Grundlagenkurs und an der Weiterbildung zum TSY-Gruppenleiter.

Zertifizierung
Die Teilnehmenden können nach Kursabschluss das Zertifikat „Basiswissen Psychotraumatologie" für Euro 20 bei der GPTG (Gesellschaft für Psychotraumatologie, Traumatherapie und Gewaltforschung, info@gptg.eu) beantragen. Unter www.gptg.eu finden Sie weitere Informationen über die Aktivitäten der GPTG.


Dauer
2 Tage

Kurskosten
CHF 580, Euro gemäss Wechselkurs

Teilnehmerzahl
Mindestens 4, höchstens 10 Teilnehmende

Kursausschreibung

=> Anmeldung

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü